Suche
Suche Menü

Meine Lieblingskommissarin ermittelt wieder: Tischlers vierter Fall

Nach ein paar Jahren Abstinenz ist mein Ermittler-Duo wieder da: die impulsive wie schlagkräftige Kommissarin Barbara Tischler und ihr manchmal arg schusseliger Mitarbeiter Ralf Mangel.

Der kurze Inhalt: Eine Blutlache mit Goldstaub. Der Geschichtsprofessor Karl Gregorius, der Vorsitzende des altehrwürdigen Rumford-Clubs, liegt tot in seinem Gartenhaus – erschlagen mit einer legendären Madonnenfigur. Im Hals des Toten steckt eine Keramikscherbe mit Judasmotiv und grausiger Botschaft: Dies war nur der erste Mord!

Eine blutige Schnitzeljagd beginnt und führt die Kommissare Barbara Tischler und Ralf Mangel immer tiefer in die Vergangenheit. Zwielichtige Antiquitätenhändler, kommunistische Studentenbünde, amoklaufende Journalisten und verschwundene DDR-Flüchtlinge – alles weist auf das geschichtsträchtige Jahr 1989. Doch der Mörder scheint den Kommissaren immer einen Schritt voraus zu sein und die Ermittlung wird zum Wettlauf gegen die Zeit…

Tischlers vierter Fall
Ein Mord. Ein Verrat. Ein blutiges Rätsel.