Suche
Suche Menü

„Mord auf Entzug“ im Allitera Verlag erschienen

Mein neues Buch „Mord auf Entzug“ ist letzte Woche im Allitera Verlag erschienen.

Mord auf Entzug

Mord auf Entzug

Severin Tobler, der Besitzer des „Katharsis“, einer Entzugsklinik für Reiche und Prominente am Starnberger See, wird mit einem Stich ins Herz ermordet. Auf seinem Körper finden sich seltsame Zeichen. Die pfiffige, aber leicht reizbare Kommissarin Irene Rosen wird auf den Fall angesetzt, obwohl sie aus privaten Gründen eine tiefe Abneigung gegen die Leute aus dem Showbusiness hat. In der Entzugsklinik trifft sie auf einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte wie versoffene Diva, ein drogensüchtiges Model, mit der sie noch eine Rechnung offen hat, und einen von Frauen vergötterten Pop-Sänger. Wenngleich sich die Promis zum Teil spinnefeind sind, halten sie gegen die Polizistin zusammen. Deshalb schleust die Kommissarin Andrea Popolo ein, einen italienischstämmigen Kollegen, der frisch von der Polizeischule kommt. Aber mit seiner einfühlenden Art gewinnt er das Vertrauen der Promis. Gemeinsam findet das ungleiche Polizisten-Duo heraus, dass jeder der vier Patienten ein Motiv hatte, Tobler zu töten…
„Mord auf Entzug“ ist ein Krimi mit komödiantischen Zügen. Er gewährt mit viel Wortwitz und spritzigen Dialogen Einblicke in das Seelenleben der Promis. Ein köstliches Lesevergnügen.

München-Anthologie und Fernsehauftritt

Die virtuelle Realität kennen wir alle, den Begriff augmented reality weniger. Microsoft hat mit seiner Hololens ein neues Prinzip erschaffen – und ein mordsmäßiges Gerät. Was liegt da näher, als es für einen Krimi zu nutzen? In Ingrid Werners schöner Anthologie „Mordsmäßig Münchnerisch“ (Hirschkäfer Verlag) erscheint meine Geschichte „Mord am Friedensengel“. Ein Hightech-Krimi, der auch bestens zu München passt, denn das angebliche Millionendorf ist der größte IT-Standort Deutschlands.  „20 Stadtteile – 20 Rezepte“ heißt es im Untertitel – das sind bei mir Bogenhausen und Schwammerl mit Ei. Wie passt das zur Hololens? Wer’s wissen will, muss lesen…Das Buch erscheint im Frühjahr.mordsmäßig München 2

Am Donnerstag, den 3.11., durfte ich beim ausverkauften Bodenmaiser Glashüttenbrettl mitmachen. Meine Don Promillo-Figur, der Onkel Schorsch, hat die Bude gerockt. Saugeil war’s. Die Show wurde von donau-tv aufgezeichnet und wird am 1. Advent, also am 27.11., ausgestrahlt – ab 18 Uhr im Kabel und ab 19 Uhr über Satellit. Soweit ich weiß auch via Internet. Schaut euch die Sendung an, ein phantastisches Programm u.a. mit dem Fälscher, dem Fleischi, Horst Eberl und Sex a la Bamba.

g3

 

Neues Stück: „Der Männerrechtler“

Liebe Freunde: Mein neues Theaterstück „Der Männerrechtler“ ist im Mai fertig geworden – und sogleich habe ich einen Verlag gefunden, den Reinehr Verlag, wo auch meine Krimikomödie „Der Schweinskopfmörder“ verlegt wurde. Das Stück greift aktuelle Themen auf: soziale Medien, Männerrechtsbewegung, Gender-Vielfalt – und mixt daraus eine vergnügliche Komödie. Freu mich schon riesig auf die ersten Vorstellungen!

CoverMännerr-734x1024